Digitale Gesellschaft

Der Verein Digitale Gesellschaft e.V. möchte eine kampagnenorientierte Initiative für eine bürgerrechts- und verbraucherfreundliche Netzpolitik schaffen. Der Verein, der eng mit Netzpolitik.org verknüpft ist.

Wofür setzt sich der Verein Digitale Gesellschaft ein?

Nun, der Verein ist in vielerlei Hinsicht aktiv:

Er stellt sich gegen die Anstrengungen der Politik die Vorratsdatenspeicherung voranzutreiben.

 

Der Verein setzt sich für den persönlichen Datenschutz ein, unterstützt Initiativen zu Open Data, das heißt die Veröffentlichung von kommunalen, politischen und gesellschaftlich relevanten Daten für alle.

Weiterhin fördert Verein die Entwicklung eines neuen Urheberrechts und gibt alles um die Netzneutralität zu wahren.

Netzneutralität ist wichtig, denn sie gewährleistet das alle Daten vom Anbieter gleich behandelt werden und nicht etwa irgend jemand für Geld seine Email auf die Datenautobahn schickt während meine langsamer als die reale Post reist. Dieses ungeschickte Beispiel soll nur auf einfache Weise zeigen worum es dabei geht.

Zu guter letzt sammelt der Verein Digitale Gesellschaft Fragen der Bürger und leitet sie an die Politik weiter.

Schweiz

Die Schweiz steht gemeinhin für Neutralität. Ein Hort der Neutralität ist bislang auch das Internet. Jeder kann seinen Senf anonym zu allen Themen abgeben, kann fundamentalistische Gruppen gründen oder Sexspielzeug kaufen. Im weiteren Sinn sind ebenso die gesendeten Daten neutral. Richtig, Netzneutralität ist das Stichwort. Genau diese gilt es nämlich zu erhalten. Denn zunehmend drängen die unterschiedlichsten Netzbetreiber darauf genau diese Neutralität aufzugeben. Das würde bedeuten das einige Datenströme bevorzugt würde und andere nicht.

Da ich aber in diesem wichtigen Thema so bewandert bin, wie Boris Becker in Choralmusik des 19. Jahrhundert, es aber dennoch hier präsentieren möchte, lasse ich die von mir hoch geschätzten Journalisten des elektrischen Reporters sprechen:

 

Ich denke jeder Nutzer des Internets sollte darüber bescheid wissen.

Der elektrische Reporter existiert in dieser Form übrigens nicht mehr. Momentan entsteht aber ein neues, ähnliches Format: elektrischer Reporter