Daahoud

Ich spiele seit einigen Tagen das Jazzstück Daahoud und bin voll und ganz begeistert davon! Es ist irgendwie cool, anspruchsvoll und groovy zugleich. Leider wird es nicht so oft gespielt und dem entsprechend existieren auch nicht so viele Aufnahmen davon. Es lohnt sich aber dieses coole Stück Musik zu entdecken! Der Komponist, Clifford Brown war Jazztrompeter und wurde leider nur 26 Jahre alt bevor er 1956 während eines Autounfalls ums Leben kam. Er spielte auf Jam Sessions früh zusammen mit Dizzy Gilespie und auch Charlie Parker. Daahoud erschien 1964 bei Mainstream Records zusammen mit Max Roach (dr), Harold Land (ts), George Morrow(b) und Richie Powell (p). Richie Powell starb beim gleichen Autounfall und ist der jüngere Bruder von Bud Powell. Richie Powell spielte mit Sonny Rollins zusammen. Bud Powell wurde dann noch ziemlich berühmt, spielte exzellent Klavier und prägte früh einen sehr modernen Stil. Aber das wäre eine andere Geschichte.

Quincy Jones sage über Clifford Brown:

“Clifford’s self­assuredness in his playing reflected the mind and soul of a blossoming young artist who would have rightfully taken his place next to Charlie Parker, Dizzy Gillespie, Miles Davis and other leaders in jazz. The record companies owe it to the future of jazz to make every possible fragment of the beautiful musical gifts Clifford gave the world with unbounded love.”

Advertisements

eine lebende Legende. . .

Ich überleg noch, vielleicht werde ich unter diesem Titel eine Serie starten. Aber vorerst geht es nur um einen :

 

HERB GELLER

 

Herb spielt Saxophon und das göttlich gut. Er wurde 1928 in Los Angeles geboren und begann sein erstes professionelles Engagement in der Band von Joe Venuti. Damit spielte er also gleich bei einem der ganz Großen. Um 1952 spielte er auch in den Bands von Maynard Ferguson und Chet Baker. Herb gehört also schon damals zu den Besten der Besten.

Ich kann gar nichts alles aufzählen, deshalb nur kurz noch einige Musiker, mit denen er auftrat oder aufnahm. Dazu gehörten:

Ella Fitzgerald, Clifford Brown, Benny Goodman, Peter Herbolzheimer, Ray Charles, John Williams und in der legendären Francy Boland Big Band.

Unser guter Herb gehört also mit Recht zu der absoluten Chromklasse.

Er hats einfach drauf!

 

Er kann auch Flöte. . .

Nun, warum schreibe ich über Herb Geller? Grund dafür ist seine große Aktivität. Er ist auch jetzt im hohen Alter noch unterwegs, tritt auf, macht Workshops.

Im Mai werde ich ihn auch besuchen und freue mich schon riesig!!!